Musik

Ansicht nach Themengruppe

 
Gepostet von: | Gepostet am: Januar 12, 2019

The Godfather of Music: Alan Parson

2013 spielte Alan Parsons auf einem Livekonzert in Medellin (Colombia: Alan Parsons Symphonic Project) vor unzähligen Gästen.

Amazon schreibt:

The Alan Parsons Symphonic Project Live in Colombia ist eine fantastische Live-Show die ihresgleichen sucht – Alle ikonischen Hits des Alan Parsons Projects können zum allerersten Mal mit 70-köpfigem Symphonie-Orchester und in einem kompletten Konzert-Mitschnitt zu Hause erlebt werden.

Nach der Auflösung des Alan Parsons Project verspürte PARSONS den Drang seine Musik auf die Bühnen dieser Welt zu bringen und damit weiterzumachen ambitionierte Symphonic Rock Projekte zu produzieren.

The Alan Parsons Symphonic Project kombiniert das Talent seiner großartigen Band und den vollen Klang eines 70-köpfigen Symphonie-Orchester zu einem noch nie dagewesenen Live-Spektakel. Gemeinsam werden Hits wie “Eye In The Sky“, “Don’t Answer Me“ und “Sirius“ auf völlig neue Art wiederbelebt.

Das Line-Up besteht aus Alan Parsons an Akustikgitarre, Keyboard und Vocals, P.J. Olsson (Lead vocals), Alastair Greene (Gitarre, Vocals), Guy Erez (Bass, Vocals), Danny Thompson (Schlagzeug, Vocals), Tom Brooks (Keyboard, Vocals) und Todd Cooper (Saxophon, Gitarre, Percussion, Vocals). Alejandro Posada dirigiert das Medellin Philharmonic Orchestra.

Als Titel werden geboten:

  • I Robot (Instrumental)
  • Damned If I Do
  • Don’t Answer Me
  • Breakdown
  • The Raven
  • Time
  • I Wouldn’t Want To Be Like You
  • La Sagrada Familia
  • The Turn Of A Friendly Card (Part One)
  • Snake Eyes
  • The Ace Of Swords
  • Nothing Left To Loose
  • The Turn Of A Friendly Card (Part Two)
  • What Goes Up
  • Luciferama (Instrumental)
  • Silence And I
  • Prime Time
  • Sirius, Eye In The Sky
  • Old And Wise
  • Games People Play

2014 gab Alan im Berliner Admiralspalast ein Konzert… lesen Sie dazu einfach selbst in der Berliner Morgenpost nach, weshalb ich in der Titelzeile „The Godfather“ schrieb…

Aber nun genug des Brimboriums drumherum… lehnen Sie sich zurück und genießen Sie – am besten mit Kopfhörer – ca. 1 3/4 Stunden dieser fantastischen Musik. Und betrachten Sie die Show.

Es lohnt sich!


CD / DVD: amazon.de

Gepostet von: | Gepostet am: Februar 25, 2017

Musik, die anspricht – Highland Cathedral

Ulrich Roever und Michael Korb komponierten 1982 anlässlich von Highland Games in Deutschland das Stück Highland Cathedral.

Es wurde als schottische Nationalhymne vorgeschlagen, um „Scotland the Brave“ bzw. „Flower of Scotland“ zu ersetzen.

Diese Version des Stückes wird von einer großen Anzahl Musiker dargeboten – alle unterschiedlichen Alters und völlig unterschiedlicher Herkunftsländer. Musik verbindet eben Menschen jedes Alters und aus aller Welt!

Sollten Sie bei diesem Stück Gänsehaut bekommen ist dies völlig okay. Und wenn Ihnen dabei Tränen kommen… ist es auch okay.

Schämen Sie sich nicht Ihrer Gefühle. Lauschen und genießen Sie!

Als kleines Schmankerl biete ich Ihnen eine weitere Version dieses Stückes an, gespielt „auf Schalke“. Es wirken zudem Bergmannsknappen mit Instrument und Gesang mit.

Entscheiden Sie, welche Version Ihnen besser gefällt. Oder gefallen Ihnen beide Versionen? Auch das ist in Ordnung.

Ich glaube, ich werde in unregelmäßigen Abständen auch Pipes & Drums in meinem Blog einstellen…

Gepostet von: | Gepostet am: April 7, 2015

Musik, die anspricht :o) – Hozier: Take me to church

Bei Interesse an einer guten Übersetzung sowie Hintergrundinformationen zum Text bitte hier klicken: songtexte.com

Hie findet man Hintergrundinformationen zum Interpreten Andrew Hozier-Byrne

Gepostet von: | Gepostet am: Januar 31, 2015

Die Feuerwehr. Sehenswert… *s* (2)

Gepostet von: | Gepostet am: Januar 24, 2015

Die Feuerwehr. Sehenswert… *s* (1)