Deutsche Post

Ansicht nach Themengruppe

 
Gepostet von: | Gepostet am: Dienstag, 9. Juni 2015

Deutsche Post – Wir schlafen schon!

Hier nur eine ganz kurze Geschichte zum Thema „Deutsche Post“, heute erlebt.

Eigentlich nichts weltbewegendes, allerdings symptomatisch für den Umgang mit Kunden:

Es ist Dienstag.
Ich habe einen Brief. Einschreiben mit Rückschein. Diesen muss ich gezwungenermaßen bei einer Filiale abgeben.

Die meinem Wohnort nächstliegende „Filiale“ hat – aus unerfindlichen Gründen – nicht nur grundsätzlich über Mittag geschlossen (12.30 Uhr bis 14.30 Uhr, also dann, wenn man selbst die Zeit hat, die Filiale nutzen zu können), sondern – was man dann per ausgebleichtem, hangeschriebenen Schildchen in einer Ecke der Eingangstür auch findet – Dienstags nachmittags geschlossen.

Also bin ich zum Nachbarort, Wolkersdorf.

Im dortigen Ladenlokal, welches auch eine Postfiliale beinhaltet, stand die Tür auf (ca. 13.45 Uhr) – ich freute mich natürlich! – ging hinein und stand vor einem Schalter, auf welchem das Schild „Geschlossen“ prangte.
Hinter dem Tresen zwei Personen; eine davon beschied mir mürrisch: „Heute nicht mehr, erst ab morgen früh wieder!“

Danke, Deutsche Post.