Flops

Ansicht nach Themengruppe

 
Gepostet von: | Gepostet am: August 17, 2016

Leicht gestört?

Liebe/r Leser/in,

sind Sie gerade einmal wieder genervt, weil die Telekom Sie im Stich läßt?

Hat Kabel Deutschland gerade einmal mehr ein Problem mit dem Internet oder der VoIP-Telefonie?

Macht Ihr Handyanbieter schlapp oder verweigert die Dienste?

Schauen Sie auf der Webseite allestörungen.de nach und sehen Sie in Echtzeit, wer gerade wo in welchem Ausmaß Störungen „anbietet“.

Sie finden dort auch eine Top10-Übersicht aller „Störungsanbieter“.

Zukünftig wird der Link zu dieser Seite auch in der Fußzeile von klausisblog.de unter „Sonstige Links“ zu finden sein.

Gepostet von: | Gepostet am: Juli 9, 2016

Zeit online: ZDF – Einflussnahme durch die Hintertür

Schon seit Langem wird darüber diskutiert, wie weit die politische Einflussnahme in den Aufsichtsgremien der politisch angeblich unabhängigen sog. „öffentlich-rechtlichen“ Sendeanstalten geht und wie sie zustandekommt.

Lesen Sie hier den interessanten Artikel Einflussnahme durch die Hintertür.

Interessant wird dieser Artikel gerade dadurch, dass im Jahre 2014 das BVerfG von den Sendern eine Reform seiner Gremien verlangte.

Gepostet von: | Gepostet am: Juni 9, 2016

Bargeldabschaffung und Negativzinsen

„Die Notenbanken bereiten alles dafür vor, dass wir für die Krise zahlen.“

Lesen Sie hier den interessanten Artikel von FOCUS-Online-Experte Matthias Weik und FOCUS-Online-Experte Marc Friedrich.

Gepostet von: | Gepostet am: April 22, 2016

Die neue Rentenfalle

Derzeit geistert eine Aussage des momentanen Dauer-Bundesfinanzminsters, „Mer-habbet-nix, mer-gebbet-nix“-Wolfgang Schäuble, zum Thema „Rente mit 70“ durch die bundesdeutsche Welt (u.a. tagesschau.de).

Nun bin ich davon überzeugt, dass ein satter Politiker sicherlich bis zu seinem 70sten Geburtstag und möglicherweise auch darüber hinaus in einem Parlament „sitzen“ kann, um hernach von seiner kaum „erarbeiteten“ üppigen Pension zehren zu können, Pensionen, welche ein Arbeiter selbst durch hunderte Jahre Arbeit nie erreichen könnte.

Dummerweise jedoch gibt es da draußen Menschen, die die selbstgefälligen, abgehobenen Inhaber solcher „Sitze“ finanzieren müssen, indem sie mit ihrer Hände arbeiten – und ihre Körper möglicherweise kaputtmachen müssen, weil ihr Beruf letztendlich dazu führen wird.

Diese Arbeitnehmer werden trotz aller politischen Posaunenklänge lange vor Erreichen der Regelaltersgrenze aufhören müssen zu arbeiten, weil ihr Arbeitgeber sie loswerden möchte (jüngere Mitarbeiter sind formbarer und vor Allem lange nicht so teuer wie ältere Menschen – geringere Löhne und wesentlich geringere Sozialkosten für den Arbeitgeber -). Erfahrungsgemäß sind viele davon dann nicht mehr vermittelbar, sondern werden nach kurzer Zeit – wie politisch gewünscht – in die ALG II-Falle tappen.

Daraus folgt, dass sie auf jeden Fall finanzielle Verluste hinnehmen müssen.

Schlimmer jedoch ist, dass, wer vor Erreichen der Regelaltersgrenze ohne Entlassung in der Ruhestand geht / gehen muss, erhebliche Abschläge der Rente wird in Anspruch nehmen müssen. Ich wage die Voraussage, dass ihn ein Jahr weniger Arbeit rund 1,5 % seiner Rente kosten wird (Bsp.: Renteneintrittsalter: 70 Jahre; Vorruhestand wegen Unmöglichkeit, den Job weiter machen zu können, sagen wir mit 58 Jahre, macht 12 Jahre weniger Arbeit – und damit 18 % Rentenverlust).

Ich bin davon überzeugt, dass genau dies Sinn und Ziel dieser Debatte ist. Ich bin ferner davon überzeugt, dass dieses Ziel auch erreicht werden wird und sich dadurch die Rentenzahlungen für die Rentenkassen dauerhaft minimieren werden.

Oder glauben Sie noch daran, dass irgendein Politiker für den Bürger etwas Gutes möchte?

Dann glauben Sie auch daran, dass die Erde eine Scheibe ist.

Gepostet von: | Gepostet am: April 18, 2016

Bargeld nervt…

Nicht erst seit gestern wissen wir: Geld regiert die Welt.

Geld regiert auch die Politik. Sei es durch die Macht der Geldbesitzer, sei es durch die der Politik eigenen Gier.

Erfahren Sie in dem folgenden Artikel, weshalb ein Bargeldverbot für die übermächtige Finanzlobby interessant ist – und weshalb auch bei uns eher früher als später mit einem Verlust des Bargeldes zu rechnen sein wird:

Die Wahrheit: Darum wollen Regierungen kein Bargeld mehr


Lesen Sie hierzu auch:

Merkur.de: Schweden schafft das Bargeld ab

FAZ: Schweden – Land ohne Bargeld

focus.de: „Leute bewahren ihr Geld in der Mikrowelle auf“

…und wenn man eine Suchmaschine nutzt, findet man dazu noch viel mehr Informationen…