Das gibts doch gar nicht! – Doch, bei Roller! (2)

Gepostet von: | Gepostet am: Dezember 5, 2015

Erstellt: 05. Dezember 2015, aktualisiert: 07. Januar 2016

Oft nutze ich Roller nicht. Dies hat auch mit den immensen Speditionskosten zu tun. Dabei stelle ich fest: Je weniger man noch selbst machen kann, je weniger man an Einkommen hat, desto mehr wird man ausgebeutet. Aber das ist eigentlich ein anderes Thema und wird sicher in Zukunft in diesem Blog auch noch einmal näher betrachtet.

Jetzt sind wir bei Roller.

Zu meinen Kleiderschränken passend wollte ich einen Schuhschrank aufgestellt bekommen.

Also suchte ich bei Roller nach einem Schuhschrank in passender Holzoptik als auch mit den zu den direkt gegenüber stehenden Kleiderschränken passenden Griffen, den ich dann auch fand:

Roller 2 Bild 1 - Onlinewerbung

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nachdem ich informiert wurde, dass die Lieferung sich etwas verzögern würde, da der Schrank sehr beliebt sei und grade nachproduziert würde, geduldete ich mich gerne.

Als aber dann jedoch der Tag der Lieferung sowie des Aufbaus vorüber war, sah ich dies:

Roller 2 Bild 3 - nach Aufbau

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Man kann unschwer erkennen, dass die Griffe sich extrem unterscheiden.

Nun hatte ich ja – wie ich bereits oben erwähnte – den Schrank extra deshalb ausgesucht: Er sollte zu den gegenüber stehenden Schränken passen.

Deshalb sandte ich folgenden Mail an Roller:

Sehr geehrte Damen und Herren,

am 16.10.2015 bestellte ich in Ihrem Online-Shop folgenden Schuhschrank:

SOFT 055/93 mit der
Artikelnummer: 0205013210 für
99,99 EUR, siehe Bild 1 (Bild 1 – Onlinewerbung.jpg):

(Hier war Bild 1 – siehe oben – eingestellt)

Am 26.11.2015 war es soweit – kurz nach Mittag wurde der Schrank verpackt angeliefert; ich unterschrieb die Anlieferung.

Kurz später kamen zwei Monteure und bauten den Schuhschrank passend auf.

Erst zum Abend hin fiel mir jedoch auf, dass hier etwas nicht der Prospektabbildung entspricht.
Ich hatte den Schuhschrank analog zu den direkt gegenüber stehenden Roller-Kleiderschränken gekauft, siehe Bild 2 (Bild 2 – Vergleich.jpg):

(Hier war eine Aufnahme der Griffe meiner Kleiderschränke eingestellt)

So jedoch sieht der Schuhschrank tatsächlich aus, siehe Bild 3 (Bild 3 – nach Aufbau):

(Hier war das zweite der oben stehenden Bilder eingestellt)

Wie Sie unschwer erkennen können, passen die Griffe absolut gar nicht. Sie entsprechen ebenfalls nicht Ihrer Werbung, die für mich bestellrelevant war.

Offenbar hat der Hersteller – in Absprache mit Ihnen? – die Produktlinie geändert.

Da nun der Schuhschrank nicht paßt, frage ich Sie, wie Sie mir für diese Fehlleistung entgegenzukommen gedenken.

In Erwartung Ihrer Antwort verleibe ich

mit freundlichem Gruß

Folgende Antwort kam zurück:

Sehr geehrter Herr Düdder,

vielen Dank für Ihre Mitteilung, ich habe Ihren Auftrag xxXxXX persönlich angesehen.

Es tut uns sehr leid, dass Sie die falschen Griffe erhalten haben.

Wir können Ihnen hierbei als Entschädigung gerne einen Preisnachlass von 10 € anbieten.

Bitte teilen Sie uns mit, ob Sie mit dem Nachlass einverstanden sind.

Gerne erwarte ich Ihre Antwort.

Mit freundlichen Grüßen

Vxxxxxx Zxxxx
Roller GmbH & Co. KG
Abt. Online-Shop
Zentrale Gelsenkirchen
Tel: (0209) 7097-333
Fax: (0209) 7097-269
eMail: info [at] roller [dot] de
online Shop: www.roller.de
Facebook – www.facebook.com/ROLLER.Clever.einrichten
Youtube – www.youtube.com/roller 

(Die seltsamen Sonderzeichen oben gehören zur Originalmail)

Nun ist es so, dass 10 Euro Nachlass bei einem solchen eklatanten, offensichtlichen Fehler, für einen 100 Euro teuren Schrank eine Frechheit ist. Man bedenke:

  • Zuerst darf ich zu einem Baumarkt fahren, um gleiche oder wenigstens ähnliche Griffe zu besorgen.
  • Sodann beginnt die Handarbeit: Passende Löcher bohren, alte Löcher mit flüssigem Holz zumachen, alles abschleifen, nachlackieren. Wobei ich Flüssig Holz und Klarlack natürlich auch erst kaufen muss…
  • Zum Schluss werden die neuen Griffe montiert.

Man sieht: Es entsteht ein schon nicht geringer Aufwand zur Reparatur bzw. Änderung.

Deshalb antwortete ich dementsprechend:

Sehr geehrte Frau Zxxxx,

vielen dank für Ihre Mail. Schön, dass Sie sich den Vorgang persönlich angesehen haben. Dies entspricht meiner Erwartung.

Gegen einen Preisnachlass habe ich grundsätzlich nichts einzuwenden.

Damit der Schuhschrank nicht wieder abgeholt werden sollte, weil er dem bebilderten Angebot nachweislich nicht entspricht, erlaube ich mir, Ihnen folgenden Gegenvorschlag zu machen: 20 Euro Preisnachlass, und die ärgerliche Sache wäre ein für allemal aus der Welt.
Immerhin muss ich neue passende Griffe aus dem Baumarkt holen, bohren, die Griffe dann montieren und die jetzigen vorhandene Bohrlöcher mit flüssigem Holz füllen, abschleifen und das Holz neu lackieren. Sie sehen, dahinter steckt eine Menge Arbeit für mich.

Bitte teilen Sie mir Ihre Entscheidung mit.

Teilen Sie mir auch bitte mit, wie die Verrechnung eines ausgemachten Preisnachlasses stattfinden soll – immerhin liegt die Rechnung von Klarna bereits vor. Darf ich die fällige Überweisung an Klarna einfach um den ausgemachten Betrag kürzen?

Mit freundlichem Gruß

Die Antwort lautete so:

Sehr geehrter Herr Düdder,

vielen Dank für Ihre Nachricht.

Eine Erhöhung des Nachlasses ist leider nicht möglich.

Das durch Frau Zxxxx unterbreitete Angebot besteht jedoch unverändert fort.

Mit freundlichen Grüßen

Axxxxxxxx Gxxx

Roller GmbH & Co. KG
Online Shop
Willy-Brandt-Allee 72
45891 Gelsenkirchen

Tel: (0209) 7097-333
Fax: (0209) 7097-269

eMail: info [at] roller [dot] de
online Shop: www.roller.de
Facebook – https://www.facebook.com/ROLLER.Clever.einrichten
Youtube – http://www.youtube.com/roller

Wie man nun sieht: Keinerlei Entgegenkommen. 10 Euro – und auf die Frage nach Vorgehen des Nachlasses keine Antwort. Man hat ja alles richtig gemacht. Pfui.

Ich schloss nun diesen Vorgang ab… wenn es rein ums Prinzip gehen würde (wie bei Kabel Deutschland z.B.), hätte ich es konsequent weiterverfolgen müssen. Aber nun, meine Abschlussmail lautete so:

Hallo,

vielen Dank für Ihre Mail.

Ihre Entscheidung ist bedauerlich, da die Lieferung eindeutig und nachweislich von der Verkaufsansicht abweicht und Roller dafür verantwortlich ist.

Den genannten Preisnachlaß werde ich mit Grummeln akzeptieren und meine Überweisung um diesen Betrag kürzen. Wir werden sehen, ob Klarna Mahnungen versenden wird. Da Sie mir auf meine diesbezügliche Fragen nicht geantwortet haben, suche ich mir das Verfahren nun selbst aus.

Die Firma Roller ist in meinem Internetblog ohnehin bereits vertreten (=> Servicewüste D). Nun wird eben ein weiterer Eintrag hinzukommen, welcher Ihre Zuverlässigkeit und Ihr Entgegenkommen entsprechend würdigen wird.

Das gibts doch gar nicht! Doch, bei Roller…

Mit freundlichem Gruß

Die Antwort von Roller:

Sehr geehrter Herr Düdder,

haben Sie vielen Dank für Ihre Nachricht.

Gerne teile ich Ihnen mit das wir den Nachlass von 10 Euro in Ihren Auftrag gebucht haben.

Für weitere Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung
Mit freundlichen Grüßen

Dxxxxx Lxxx
Roller GmbH & Co. KG
Abt. Online Shop
Willy-Brandt-Allee 66
45891 Gelsenkirchen

Tel: (02 09) 70 97-333
Fax: (02 09) 70 97-269

eMail: info [at] roller [dot] de
online Shop: www.roller.de
Facebook – https://www.facebook.com/ROLLER.Clever.einrichten
Youtube – http://www.youtube.com/roller

Meine Empfehlung zu diesem Laden können Sie, liebe/r Leser/in, sich sicher vorstellen.

Sofern Sie Interesse an dem Umgang der Firma Roller mit Kunden haben, sei Ihnen diese Seite empfohlen:

ReclaBox: Beschwerden über Roller


 





2 Kommentare bei Das gibts doch gar nicht! – Doch, bei Roller! (2)

  1. Leszek sagt:

    Hi,

    mir ist letztes Jahr etwas Ähnliches passiert, als ich mir letztens einen Fernsehständer via Internet in einem bekannten Online-Shop bestellt habe – der Metallständer hat 80,00 euro gekostet und kam mit einer sichtbaren ca. 5cm großen Delle (Transportschaden) im Standfuß an.

    Ich habe dies natürlich sofort bemängelt, Fotos geschickt und um eine Problemlösung gebeten…mir wurde daraufhin eine Rückerstattung von 5,00 euro (!) angeboten.

    Als ich auf eine höhere Rückerstattung bestand (20,00 Euro), wurde dies abgelehnt – daraufhin wurde mir ein Gutschein(für den nächsten Online-Kauf) in Höhe von 15,00 Euro Angeboten 🙁

    Ich habe abgelehnt und das Teil wieder auseinandergeschraubt, zusammengepackt und mit DHL (auf Kosten des Empfängers) zurückgeschickt, er wurde dann ausgetauscht.

    Dies machte für mich nicht wirklich Sinn, denn der Rück- und Wiederversand des sperrigen, schweren Ständers per Post hat bestimmt 30,00 Euro oder mehr gekostet…

    LG, Leszek

    • KDü sagt:

      Hallo lieber Leser,

      danke für Ihren Kommentar.

      Ich hätte ebenso wie Sie gerne das Teil wieder auseinandergeschraubt und zurückgehen lassen. Dummerweise habe ich – aus gesundheitlichen Gründen notwendig – die Montage gewählt. Dies bedeutet: Sämtliches Verpackungsmaterial war fort (entsorgt) – und wer hätte es zu wessen Kosten auseinandernehmen sollen?

      Unter dieser Prämisse habe ich die 10 € zähneknirschend akzeptiert. Da ich ohnehin demnächst einen Termin bei der Verbraucherzentrale ausmachen werde (wegen diverser offener Sachen welche ich auch in diesem Blog beschreibe), werde ich möglicherweise diesen Fall ebenfalls vorlegen. Mal sehen.

      Bitte beachten Sie den heute, 07.01.2016, unten eingefügten Link. Wir stehen mit dem Roller-Problem nicht allein.

      Viele Grüße

      KDü

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Um Spam auszuschließen bitte beantworten: * Das Zeitlimit ist abgelaufen. Bitte CAPTCHA neu laden.