Kasperskys Überraschungsei

Gepostet von: | Gepostet am: Mittwoch, 10. September 2014

Liebe/r Leser/in,

am 10.08.2014 aktivierte ich die Kaspersky Internet-Security 2014. In dem Paket sind enthalten:

  • Modul zum Sperren von gefährlichen Webseiten
  • Modul zur Link-Untersuchung
  • Sicherer Zahlungsverkehr
  • Virtuelle Tastatur

Die Add-ons für Firefox liefen wie sie sollten.

Dann aber wurde Kaspersky eiskalt erwischt, weil offenbar plötzlich und unvorhersehbar Firefox 32 eingespielt wurde. Firefox deaktivierte  die v.g. Add-ons, weil sie mit FF 32 nicht kompatibel sind.

Zur Information: Firefox 32 gab es in der Beta-Version bereits seit dem 23. Juli 2014; veröffentlicht wurde FF32 dann am 2. September 2014. Wahrlich – überraschend für die Kaspersky-Entwickler!

Ich hoffte, daß am gleichen, spätestens jedoch am folgenden Tag die Kaspersky-Software so aktualisiert worden wäre, daß die Module, welche ich teilweise nutzen wollte, wieder kompatibel wären. Aber: Weit gefehlt!

Also suchte ich die Kaspersky-Seite auf und stellte fest, daß dort alles Mögliche geschrieben stand – nur kein Hinweis auf das FF-Problem. Auch einen Ansprechpartner konnte ich nicht feststellen, weil mein FF sich konsequent weigerte, die für Deutschland und die Schweiz genannten Kontaktinfos darzustellen (siehe Bild). Bei Klick auf eine der Auswahlmöglichkeiten tauchte immer wieder diese Seite auf:

kaspersky_09_2014_1

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Deshalb schrieb ich in Ermangelung anderer Möglichkeiten am 06. September 2014 an die im Impressum genannte Mailadresse folgende Mail:

Sehr geehrte Damen und Herren,

nachdem ich vor Kurzem einen 2-Jahres-Vertrag mit Ihnen über das Produkt „Internet-Security“ eingegangen bin, ich jedoch leider bei der Suche nach einem Ansprechpartner auf Ihrer Webpräsenz kirre werde (Kunden fangen ist das Eine, sie vernünftig zu behandeln wenn man sie hat, das Andere), sende ich Ihnen nun eine Mail an Ihre Impressums-Adresse.

Mein Firefox wurde vor Kurzem auf die Version 32 aktualisiert. Schon ergibt sich ein seit einigen Tagen andauerndes Problem mit installierten Erweiterungen, i.E.:

– Modul zum Sperren von gefährlichen Webseiten 14.0.0.4939 (wurde bei FF-Installation automatisch deaktiviert, da nicht kompatibel mit FF 32)

– Modul zur Link-Untersuchung 14.0.0.4939 (wurde bei FF-Installation automatisch deaktiviert, da nicht kompatibel mit FF 32)

– Sicherer Zahlungsverkehr 14.0.0.4939 (wurde bei FF-Installation automatisch deaktiviert, da nicht kompatibel mit FF 32)

– Virtuelle Tastatur 14.0.0.4939 (wurde bei FF-Installation automatisch deaktiviert, da nicht kompatibel mit FF 32)

Seit der FF-Installation, welche sicher nicht überraschend kam, warte ich nun auf ein Kaspersky-Update Ihrer „Zugaben“ – bisher tat sich jedoch leider nichts.

1.) Wann wird das zum FF32 zugehörige Update für die o.g. FF-Erweiterungen verfügbar sein?

2.) Und werde ich solche oder ähnliche „Überraschungen“ nun bei jedem der zahlreichen FF-Aktualisierungen erleben?

Vielen Dank für Ihre baldige Rückantwort.

Mit freundlichem Gruß

Das führte zu folgender Antwort:

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,

vielen Dank für Ihre E-Mail.

Für Ihre Anfrage steht Ihnen unser Kundensupport gerne zur Verfügung. Allerdings kontaktieren Sie den allgemeinen Empfang für die Verwaltung. Leider können wir Ihnen von dieser Stelle aus nicht weiterhelfen und auch Ihre Nachricht nicht an den Kundensupport weiterleiten.

Die schriftliche Kontaktaufnahme mit dem Kundensupport ist ausschließlich über Ihren „Mein Kaspersky Account“ möglich. Hierfür ist die Registrierung unter folgendem Link erforderlich:

https://my.kaspersky.com/?logonSessionData=MyAccount&returnUrl=de%2findex.html

Diese Bearbeitungsweise bietet Ihnen mehrere Vorteile:

Alle unsere Service-Mitarbeiter haben Zugriff auf Ihre Anfrage mit allen Informationen. Sie kann damit gezielter und schneller bearbeitet werden.

Sie ermöglicht Ihnen den Status Ihrer aktuellen Anfrage sowie den Verlauf aller vorangegangenen Anfragen einzusehen und zu verfolgen.

Sie verwalten in diesem Account Ihre Aktivierungscodes. Dort ist zum einen ersichtlich, für welches Produkt und wie viele Geräte der Aktivierungscode nutzbar ist. Zum anderen können Sie überprüfen, wann Sie welchen Code aktiviert haben und wann er dementsprechend ausläuft.

Sie erreichen den Kundensupport aber auch telefonisch  unter

+49 (0) XX XX XX XX (Montag bis Freitag von 9 bis 17 Uhr)

Andere Möglichkeiten der Kontaktaufnahme mit dem Kundensupport bestehen leider nicht.

Hinweis:

Besuchen Sie auch unsere deutsche Wissensdatenbank. Dort finden Sie Beschreibungen zu unseren Produkten, sowie Lösungsmöglichkeiten zu den häufigsten technischen Fragen:

http://support.kaspersky.com/de

Wir bedauern Ihnen von dieser Stelle aus nicht weiter behilflich sein zu können und bedanken uns für Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen

Natürlich forderte dies eine Antwort geradezu heraus… abgesehen davon, daß mir auch hier wieder Verständnis aufgezwungen wird für etwas, wofür ich kein Verständnis habe, hatte ich ja gemailt, weil ich eben nirgends anders Hilfe erhielt – und schon gar nicht in der „Wissensdatenbank“:

Sehr geehrter Anbieter,

die Antwort war klar.

Danke für die freundliche Anrede… genau, ich bin nur Kunde.

Eine Weiterleitung meiner Mail innerhalb Ihres Hauses ist natürlich mit unverhältnismäßig hohem Aufwand verbunden.

Nun denn. Eines Tages läuft die Lizenz aus – und mein Blog füllt sich. 🙂

Übrigens: Mein FF 32 findet immer noch keine Updates für Ihre Erweiterungen.

Ich wünsche Ihnen einen schönen Tag und versichere Ihnen, daß keine weiteren Mails mehr folgen. Das (teure) Thema ist für mich erledigt.

Mit freundlichem Gruß

Daraus folgt:

Einem sog. „Sicherheitsunternehmen“, welches seit dem 23. Juli bis heute nicht in der Lage ist, die Add-ons für den FF anzupassen, werde ich zukünftig kein Geld mehr geben. Egal, wie gut angeblich die Tests für dieses Produkt sind. Ich wundere mich über die durchaus positiven Kritiken – damit ich positiv berichten kann, muß eine Software funktionieren. Aber klar – ich zahle ja auch dafür.

Und übrigens: Die Add-ons sind nach wie vor inaktiv. Heute ist der 10.09.2014.

Kaspersky? Nein danke!





3 Kommentare bei Kasperskys Überraschungsei

  1. Andy sagt:

    Klar, ich hatte auch schon des öfteren das Problem, wenn man von grossen Firmen den Kundenservice anschreibt, bekommt man eine „standadisierte“ Mail zurück- man kommt sich dann natürlich total verar**** vor, weil dort mit keinem Wort auf das eigentliche Anliegen eingegangen wird. Ich kann diese Art von „Kundenservice“ nicht nachvollziehen, zumal ich auch ein Geschäft betreibe und mir eigentlich daran gelegen ist, nach Möglichkeit nur zufriedene Kunden zu haben, die dann nach Möglichkeit wieder bei mir kaufen möchten oder vielleicht mein Geschäft sogar weiterempfehlen werden und dadurch neue Kunden gewonnen werden können.Mein Fazit zu diesem Thema- bei grossen Firmen, die im Onlinegeschäft tätig sind, steht man oftmals in einer „Servicewüste“

  2. Holger.Heinemann@t-online.de sagt:

    Hallo.
    Da hast du vollkommen Recht, Kaspersky nicht mehr zu kaufen. Bei dem Preis erwarte ich besseren Support, auch zum FF. Heute ist der 17.10.2014 und es hat sich immer noch nichts getan bei den besagten Addons.
    Ich könnte das Problem vielleicht selber lösen, wenn ich denn Vollzugriff auf meinen Computer hätte. Klappt aber, trotz Administratorkonto (das Konto, dass man erst aktivieren muss) nicht.
    Unter
    C:\Program Files (x86)\Kaspersky Lab\Kaspersky Internet Security 14.0.0\FFExt
    stehen 4 Ordner:
    \virtual_keyboard [at] kaspersky [dot] com
    \url_advisor [at] kaspersky [dot] com
    \online_banking [at] kaspersky [dot] com
    \content_blocker [at] kaspersky [dot] com
    \anti_banner [at] kaspersky [dot] com

    In jedem dieser Ordner steht eine Datei mit Namen install.rdf. Öffnet man diese Datei mit Notepad und scrollt ganz zum Ende, sieht man dort einen Eintrag wie folgt
    31.*
    Ändert man die 31 durch 32 oder 33 und speichert das Ganze, dann würde das Addon wieder funktionieren.
    Wenn ich denn Vollzugriff hätte. Das habe ich aber, aus was für Gründen auch immer, nicht. Zum verzweifeln.

    Kaspersky kommt mir auch nicht mehr auf den Computer. Nehme ich halt wieder avast, wenn die Lizenz abgelaufen ist.

    Mit besten Grüßen
    Holger Heinemann

    • KDü sagt:

      Sehr geehrter Herr Heinemann,

      vielen Dank für die Info.

      Auch wenn ich die Möglichkeit hätte dies zu tun, so würde ich es nicht tun. Hierfür gibt es zwei zentrale Gründe.

      Grund 1: Ich habe teures Geld dafür bezahlt und erwarte, daß der Anbieter gefälligst etwas für das Geld macht
      Grund 2: Diese Addons sind im Grunde überflüssig (was man jedoch i.d.R. erst hinterher weiß).

      Dennoch sehe ich es nach wie vor wie Sie:

      Nie wieder Kaspersky. Ergänzt von: Nie wieder irgendwelchen tollen „Tests“ glauben…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Um Spam auszuschließen bitte beantworten: * Das Zeitlimit ist abgelaufen. Bitte CAPTCHA neu laden.