EDEKA – Wir LIEBEN Lebensmittel! oder: Was kümmert mich mein Geschwätz von gestern?

Gepostet von: | Gepostet am: Samstag, 9. Februar 2013

Mit dem ersten Teil der Überschrift wirbt die Handelskette Edeka seit geraumer Zeit im TV auf mehreren Sendern, sicherlich für teures Geld, denn kostenlos werden die Werbespots nicht ausgedacht, nicht erstellt, nicht ausgestrahlt.

So nimmt es nicht Wunder, daß für die eigentlichen Aufgaben einer Handelskette weniger Geld zur Verfügung zu stehen scheint.

Ich bekam – mehr durch Zufall – davon Kenntnis, daß unser Edeka-Kaufladen der hauseigenen Kette nah und gut, in unmittelbarem Umfeld einer größeren Siedlung gelegen, im Juni 2013 (oder vielleicht bereits April 2013, die Angaben variieren) schließen soll.

Sehen wir uns einmal gemeinsam das Geschäftsmodell der Marke nah und gut etwas genauer an:

(Bitte auf das Bild klicken, dann wirds leserlich.)

Nachdem ich also diesen Text las, verfaßte ich als durchaus diesen Edeka-Markt nutzender Kunde folgende Mail an die Kundenbetreuung:

(Bitte auf das Bild klicken, es sollte sich ein PDF-Dokument öffnen.)

 

Zumindest habe ich schonmal folgende automatische Rückmail erhalten:

Sehr geehrte Dame,
Sehr geehrter Herr,

vielen Dank, dass Sie sich mit Ihrem Anliegen an uns gewandt haben. Hiermit bestätigen wir den Eingang Ihrer E-Mail.

Wir werden Ihr Anliegen schnellstmöglich an den zuständigen Bereich weiterleiten. Dort wird Ihre Anfrage bearbeitet. Bitte haben Sie noch etwas Geduld.

Wir weisen Sie noch darauf hin, dass wir zur kompetenten Abwicklung Ihres Anliegens Ihre Kontaktdaten speichern und diese gegebenenfalls an unsere externen Dienstleister zur Bearbeitung weitergeben. Sie können sich darauf verlassen, dass Ihre Daten vertraulich behandelt und nicht für andere Zwecke verwendet werden.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Kundenservice der EDEKA Südwest
Edekastraße 1
77656 Offenburg
http://www.edeka-suedwest.de

Nun bin ich einmal auf die Antwort gespannt – wie aussagekräftig oder (und das erwarte ich eher) nichtssagend sie sein wird… gerne informiere ich an dieser Stelle weiter.

Btw.: Ich habe auf der Edeka-Seite einmal im Suchfeld die PLZ 90453 eingegeben. Unser kleiner „nah und gut“ wird nicht einmal mehr in der darauf erscheinenden Übersicht aufgelistet…

12.02.2013: Es gab eine Mail…:

Von: xxx-kundenservice [at] edeka [dot] de
Gesendet: Dienstag, 12. Februar 2013 09:01
An: info [at] klausduedder [dot] de
Betreff: Anliegen EDEKA Kundenservice Nordbayern-Sachsen-Thüringen Nr. XXXXXXXX

Sehr geehrter Herr Düdder,

Ihr Hinweis wird direkt in der Fachabteilung bearbeitet. Selbstverständlich haben wir Ihr Anliegen bereits weitergeleitet. Ein Mitarbeiter setzt sich nach der Bearbeitung mit Ihnen in Verbindung.

Bitte wenden Sie sich mit Fragen und Anregungen gerne wieder an uns. Sie erreichen uns von Montag bis Samstag zwischen 8 und 20 Uhr unter XXXX XXXXXXX.

Mit freundlichen Grüßen nach Nürnberg

Ihr EDEKA Kundenservice Nordbayern-Sachsen-Thüringen

01.03.2013: Kurzer Zwischenstand – es gab bisher noch keine Reaktion.

15.03.2013: Nachdem sich bisher trotz Zusage nichts getan hat, habe ich heute eine weitere Mail mit einer zusätzlichen Frage abgeschickt.

Von: info [at] klausduedder [dot] de
Gesendet: Freitag, 15. März 2013 19:52
An: ‚xxx-kundenservice [at] edeka [dot] de
Betreff: AW: Anliegen EDEKA Kundenservice Nordbayern-Sachsen-Thüringen Nr. XXXXXXXX

Sehr geehrte Damen und Herren,

am 12. Februar d.J. erhielt ich die unten stehende Mail Ihres Hauses als Antwort auf eine Mail von mir (Datum 09.02.2013).

In meiner Mail formulierte ich eine Frage, Sie gaben mir durch ihre Mail zu verstehen, daß meine Mail bearbeitet wird – was impliziert, daß sie auch beantwortet würde.

Leider kann ich bis heute keinen Eingang verzeichnen.

Ich gehe aufgrund Ihrer Internetpräsenz (siehe meine Mail vom 09.02.2013) davon aus, daß es NICHT Ihrem Verhaltenskodex entspricht, diese Menschen trotz teilweise sehr geringen Einkommens an Taxen zu verweisen, damit sie sich mit den wichtigsten und notwendigsten Gütern versorgen können.

Hier nun in Erwartung der noch zusätzlich ausstehenden Antwort eine weitere konkrete Frage an Ihr Haus:

Wie stellen Sie sich trotz Ihres propagierten „nah und gut“-Konzeptes die Nahversorgung der in unserer Siedlung wohnenden Behinderten und Alten vor?

Nach wie vor bitte ich um Antwort – auf nunmehr zwei Fragen. Danke.

Mit freundlichem Gruß

Klaus Düdder

16.03.2013. Ja hm… weiter warten…:

Von: xxx-kundenservice [at] edeka [dot] de
Gesendet: Samstag, 16. März 2013 08:15
An: info [at] klausduedder [dot] de
Betreff: Anliegen EDEKA Kundenservice Nordbayern-Sachsen-Thüringen Nr. XXXXXXXX

Sehr geehrter Herr Düdder,

vielen Dank, dass Sie sich erneut an uns wenden.

Es tut uns sehr leid, dass Sie bisher keine Rückmeldung erhalten haben. Bitte entschuldigen Sie die Verzögerung. Wir bemühen uns intensiv um eine Klärung und werden Ihnen hierzu bald eine Antwort geben können.

Für Ihre Geduld ganz herzlichen Dank!

Mit freundlichen Grüßen nach Nürnberg

Ihr EDEKA Kundenservice Nordbayern-Sachsen-Thüringen

Nun ist eine Antwort eingetroffen…aber lesen Sie selbst, liebe/r Besucher/in:

Von: xxx-kundenservice [at] edeka [dot] de
Gesendet: Donnerstag, 21. März 2013 11:30
An: info [at] klausduedder [dot] de
Betreff: Anliegen EDEKA Kundenservice Nordbayern-Sachsen-Thüringen Nr. XXXXXXXX

Sehr geehrter Herr Düdder,

die EDEKA Nordbayern-Sachsen-Thüringen mbH hat sich die Entscheidung, den Nah & Gut Markt Nürnberg Heilbronnerplatz12. zu schließen, nicht leicht gemacht.

Seit Jahren befindet sich der Markt dies bzgl. in der Prüfung.

Die Umstände für die Betreibung des Marktes haben sich allerdings kontinuierlich verschlechtert, so dass eine Schließung des Marktes unumgänglich wurde.

Unser Kaufmann Herr Xxxxxxxxx und sein Marktteam würden sich freuen, Sie in unserem nahegelegenen EDEKA Markt in der Xxxxxxxx Xxxxxxxx als Kunde begrüßen zu dürfen.

Wir bitten um Ihr Verständnis

Bitte wenden Sie sich mit Fragen und Anregungen gerne wieder an uns. Sie erreichen uns von Montag bis Samstag zwischen 8 und 20 Uhr unter XXXX XXXXXXX.

Mit freundlichen Grüßen nach Nürnberg

Ihr EDEKA Kundenservice Nordbayern-Sachsen-Thüringen

Das fordert selbstverständlich eine Antwort heraus – aus verschiedenen Gründen, welche ich später selbstverständlich per Mail darlegen werde. Im Moment bin ich mit etwas Anderem beschäftigt, aber direkt danach „schau’n mer mal, dann seh’n mer scho!“ ;o)

02.04.2013 – meine Rückmail ist raus:

Sehr geehrte Frau / Herr Serviceteam (schade, daß bei Ihnen noch keine Namen eingeführt wurden. Nun, das wird sicher noch kommen. Nur Mut.),

sicher können Sie sich vorstellen, daß Ihre untenstehende Textbausteinantwort eine Erwiderung geradezu herausfordert.

Im Gegenteil zu Ihnen bin ich davon überzeugt, daß Sie sich die Entscheidung NICHT schwer gemacht haben – sind die Mitarbeiter in der Filiale übrigens Angestellte mit tarifgemäßem ordentlichem Gehalt?

Was jedoch vielmehr auffällt, ist Ihre Argumentation bezüglich der Verschlechterung der Umstände (WELCHE Umstände könnten dies nur sein?). Waren es nicht Anbieter wie u.a. auch Edeka, welche sich in der Vergangenheit überhaupt keine Gedanken darüber machten, inwiefern ortsansässige kleine Ladeninhaber aufgrund Ihrer Geschäftsmodelle ihre eigenen kleinen Ladenlokale schließen mußten?

Edeka machte das Geschäftsmodell „nah & gut“ serienreif. Die Grundidee sollte sein, die ortsansässigen Händler zu ersetzen, als ortsnaher Treffpunkt zu dienen – also all das zu bieten, was man zuvor durch Verdrängen kleiner Händler entfernt hat. Fachlich versierte Mitarbeiter konnten sicher zu dem Zeitpunkt bereits erkannt haben, daß private Ladenlokale, welche schon zuvor nur kleine oder keine Gewinne abwarfen, dies nach Einzug von „nah & gut“-Edeka ebensowenig tun konnten. Die Kundschaft änderte sich durch Ihren Einzug keinesfalls. Weshalb also wurde dieses Konzept dann trotzdem auf den Markt geworfen?

Zum Schluß ist es traurig, daß Sie zwar liebevoll auf den nächsten Markt hinweisen – meine Fragen bezüglich Erreichbarkeit für Alte, Behinderte, arme Menschen jedoch nicht beantworten. Es ist Ihnen egal, nicht wahr? Die Betroffenen sollen sich doch gefälligst selbst darum kümmern… man kennt sie ja nicht, damit sind sie egal…

Nein, das ist keine Kundenfreundlichkeit. Zudem bleiben genügend Fragen offen. Ich glaube ferner, daß Sie die Fragen im Grunde nicht beantworten KÖNNEN, selbst wenn Sie WOLLTEN, weil Sie keine Antworten darauf haben. Bitte versuchen Sie es dann erst gar nicht.

Schade ist das Vorgehen dennoch.
Meine Wege werden nicht mehr nach Edeka oder in ein von der Edeka-Kette geführtes Ladenlokal führen wie z.B. Marktkauf etc. Lieber besuche ich Ihre Konkurrenz wie REWE, Aldi o.ä. Warum diese? Weil diese nicht erst vollmundige Versprechen an die Konsumenten zum Besten gaben, um die Kunden anschließend im Regen stehen zu lassen…

Ich wünsche Ihnen, daß Sie nie selbst persönlich in die Lage kommen, aufgrund von Alter oder Behinderungen auf den Markt in Ihrer Nähe angewiesen zu sein – den man auf einmal plötzlich schließt, und man Ihnen mitteilt: Gehen Sie doch dahin – da freut man sich auf Sie… und Sie können vielleicht nicht. Weil Sie das Geld für eine Taxe nicht haben oder Sie kaum ordentlich laufen können.

All diese Menschen sollte „nah & gut“ bedienen. So lese ich es heute noch. Bei Ihnen.

Guten Tag.

Ein enttäuschter ehemaliger Kunde

Klaus Düdder

Heute ist der 16. April 2013. Eine Antwort erfolgte nicht mehr. Warum auch? Der Rubel rollt auch so.

Gestern – so wurde mir erzählt – war der letzte Öffnungstag unserer kleinen nah und gut-Filiale, die, wie manch andere ihrer Schwesterfilialen, angetreten war, den hehren Ansprüchen an den Ersatz der fortgemobbten Einzelhändler Genüge zu tun. Seit heute, 16.04.2013, soll sie geschlossen sein. Die Alten, die Behinderten haben einmal mehr das Nachsehen. Geld (und Lüge) regiert die Welt.


  • Veröffentlicht: 09.02.2013
  • Aktualisiert 2013: 12.02., 01.03., 15.03., 16.03., 26.03., 02.04., 16.04.




Kommentarfunktion ist geschlossen!